Unterwegs mit der Evangelischen Kirchengemeinde Wickrathberg

Anmeldungen nimmt das Gemeindeamt entgegen: Telefon 02166/855506

Religionen in der Oberlausitz und in Niederschlesien
Katholische Oberlausitz und Evangelische
Brüdergemeine in Herrnhut
4*Best Western Plus Hotel Bautzen
  4 Tage
€ 539,-
Veranstalter: Reisebüro LÜNGEN oHG
Reisetermin: 14.06.-17.06.2018
Reiseleitung: Pfarrerin E. Gommel-Packbier
Dipl.- Hist. Lothar Schulz

Böhmen, Schlesien und die Oberlausitz haben als Länder der Böhmischen Krone eine lange gemeinsame Geschichte. Auf dieser speziellen Reise erleben Sie Orte und Sehenswürdigkeiten, die von Reformation und Gegenreformation in der Oberlausitz und in Böhmen im geschichtlichen Verlauf erzählen. In großen Teilen der Oberlausitz und Schlesien und in einigen Gebieten Böhmens setzte sich in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts die Lehre Martin Luthers durch, bis die Gegenreformation der Habsburger das Luthertum in einigen Landesteilen wieder zurück drängte. Die Oberlausitz war nicht von der Gegenreformation betroffen, weil der evangelisch-sächsische Kurfürst 1635 mit ihr belehnt wurde. Hier entwickelte sich eine besondere und außergewöhnliche konfessionelle Vielfalt. Lutheraner, Katholiken und Mitglieder der Herrnhuter Brüdergemeinde, einer evangelischen Freikirche, lebten und leben friedlich neben- und miteinander. Lernen Sie auf dieser speziellen Reise das gemeinsame Erbe, die Geschichte und Verständigung zwischen den Nationen und Konfessionen in dieser Region kennen.

Reiseverlauf:

1. Tag | Donnerstag, 14. Juni 2018
Abfahrt 06.00 Uhr Wickrathberg/Kirche.
Fahrt über die Autobahn nach Leipzig. Treffen mit unserem Reiseleiter, Herrn Lothar Schulz.
Stadtrundgang durch das Historische Stadtzentrum mit Altem Markt und Thomaskirche, wo sich das Grab von Johann Sebastian Bach befindet.
Anschließend Weiterreise nach Bautzen und Check in ins 4* Best Western Plus Hotel direkt im Historischen Stadtzentrum. Je nach Ankunft am Abend noch ein erster geführter Stadtbummel in der Innenstadt von Bautzen.

2. Tag | Freitag, 15. Juni 2018
Tagesausflug zum Kloster Marienstern und nach Görlitz /Zgorzelec.
Die Zisterzienserinnen-Abtei Kloster-  Sankt Marienstern liegt am Klosterwasser in Panschwitz-Kuckau. Die Abtei gehört zu den wenigen Ordenshäusern,  die seit ihrer Gründung im Jahr 1248 ohne Unterbrechung Bestand haben. Besuch der öffentlich zugänglichen Teile des Klosters. Dazu gehören: Klosterkirche, Klostergarten, Klostermuseum Schatzkammer.
Weiterfahrt nach Görlitz. Stadtbesichtigung u.a. Rundgang durch den historischen Ortskern mit Rathaus, Untermarkt und den prunkvollen Bürgerhäusern am Obermarkt Besuch des Heiligen Grabes in Görlitz mit Führung. Im Mittelalter wollten die Christen dem Ort der Kreuzigung und Auferstehung Jesu nahe sein, ohne sich auf weite Pilgerreisen begeben zu müssen.
So entstanden Nachbildungen der Heiligen Stätten von Jerusalem. Die originalgetreueste ist das Heilige Grab in Görlitz. Besuch der St. Peter und Paul Kirche in Görlitz und Besuch im polnischen Teil der Stadt, in Zgorzelec. Zgorzelec ist eine Stadt am östlichen Ufer der Lausitzer Neiße und Mitglied der Euroregion Neiße. Seit 1998 bildet Zgorzelec zusammen mit Görlitz eine gemeinsame Europastadt.
In der historischen Neißevorstadt befindet sich das Lausitzer Museum (poln.: Muzeum Łużyckie). Für das Museum wurde mit Hilfe der EU ein verfallenes Haus an der Ulica Daszyńskiego restauriert und für den Museumsbetrieb umgebaut. Das benachbarte Jakob-Böhme- Haus ist ebenfalls ein Projekt der Euroopera. In ihm wird an den Mystiker und Philosophen Jakob Böhme erinnert. Er soll i n diesem Haus v on 1599 bis 1610 gelebt haben.
Abendessen im typisch sorbischen Restaurant „Wjelbik“, Bautzen mit Auftritt einer kleinen Kulturgruppe mit Liedern und Tänzen der Sorben.

3. Tag | Samstag, 16. Juni 2018
Tagesfahrt Kloster Mariental und Brüdergemeine Herrnhut
Besuch des Klosters der Zisterzienserinnen  in Mariental an der Neiße.
Getreu des monastischen Mottos "ora et labora" (bete und arbeite) leben hier seit 1234 bis Heute die Schwestern nach den Regeln des heiligen Benedikts und den Satzungen des Zisterzienserordens. Die heutige Klosteranlage ist nach dem großen Brand 1683 im böhmischen Barock entstanden und blieb geschlossen erhalten.
Danach Fahrt nach Herrnhut in der Oberlausitz. Vor bald 300 Jahren fanden dort Glaubensflüchtlinge der Alten Böhmischen Brüderunität Zuflucht auf dem Gutsareal des Grafen Zinzendorf und es entstand die Herrnhuter Brüdergemeinde. Führung durch Geschichte und Gegenwart der Brüdergemeine, einschließlich Kirchensaal, Ausstellung und Gottesacker. Besichtigung der Herrnhuter Sterne – Manufaktur.
Fahrt zum Zinzendorf Schloss nach Berthelsdorf zur Schlossbesichtigung 18.00 Uhr Abendimbiss im Gäste- und Tagungshaus KOMENSKÝ 19.00 Uhr Gebetssingstunde mit der Gemeinde. Rückfahrt nach Bautzen ins Hotel.

4. Tag | Sonntag, 17. Juni 2018
Bautzen: Stadtrundgang und Teilnahme am Gottesdienst im Dom St. Petri, älteste und größte Simultankirche Deutschlands.
Rundgang in Bautzen durch das historische Stadtgebiet u.a. mit dem „schiefen“ Reichenturm, dem historischen Marktplatz mit Rathaus und der Ortenburg. Möglichkeit zur Teilnahme am Gottesdienst  im Dom St. Petri, den eine Katholische und eine Evangelische Gemeinde zusammen nutzen. Der St. Petri Dom zählt zu den wichtigsten Kirchenbauten Sachsens und ist der älteste Kirchenstandort der Oberlausitz. Gleichzeitig ist er eine der schönsten spätgotischen Hallenkirchen. Nach langem Ringen von Protestanten und Katholiken schlossen der Bautzener Rat und das Domstift 1543 einen ersten Vertrag, der die Nutzung der Kirche durch beide Konfessionen regelte. Auch die zeitliche Trennung der Gottesdienst wurde vertraglich festgelegt. 1848/51 trat das Domstift den evangelischen Domteil eigentumsmäßig an den Stadtrat ab, wodurch das Gitter zur Grundstücksgrenze wurde. Die Domverträge sind auch heute noch gültig und bilden die rechtliche Grundlage für das Simultaneum im Bautzener Dom St. Petri. Nach der Mittagspause Rückfahrt nach Wickrathberg.

Leistungen

Fahrt in modernem 4-Sterne-Bus
3 Hotelübernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4* Best Western Plus Hotel, Bautzen (Zimmer mit Bad/Du/WC)
1x Abendessen im Hotel am 1. Tag
Stadtrundgang Leipzig mit Besuch der Thomaskirche
Besuch und Führung Kloster Marienstern
Stadtführung Görlitz und Zgorzelec
Besuch des Heiligen Grabes in Görlitz mit Führung
1 x Abendessen im sorbischen Restaurant „Wjelbik“
Besuch und Führung Kloster Marienthal
Führung Herrnhuter Brüdergemeine
Besichtigung der Herrnhuter Sterne-Manufaktur und Schloss Berthelshof
Abendimbiss in Herrenhut
Stadtrundgang Bautzen
Lüngen-Reiseleitung: Lothar Schulz ab Leipzig bis Bautzen
Rundfahrten gem. Reiseprogramm
Gepäckbeförderung, Steuern,
Gebühren
Drittschadenversicherung während der Busfahrt
Insolvenzversicherung

Sonderkosten
Eintrittsgelder
Zuschlag für Einzelzimmer € 57,-
Wir empfehlen Ihnen bei Buchung folgenden Reiseschutz: RuS-Paket Bus mit RRV/RAB und Selbstbehalt (Vorbehaltlich Änderungen der „Europäischen Reiseversicherung AG“)

Gültigen Reisepass oder Personalausweis bitte nicht vergessen!

 

Zurück
© Evangelische Kirchengemeinde Wickrathberg